“Der Kampf Live! Dieses Lied hat kein Ende!”

Es gibt heute die Illusion, dass es keine revolution├Ąren Musikgruppen mehr gibt. In der neblig bedr├╝ckenden Atmosph├Ąre von heute haben sich 15 revolution├Ąre Musikgruppen, die Kunst als eine

n starken Teil des gesellschaftlichen Kampfes betrachten, zusammengetan. Unsere musikalische ‘Kavga’ f├╝r eine gerechte und freie Welt wurde zu einem Album. Jede Gruppe hat der gemeinsamen Bewegung ein neues Lied f├╝r eine neue Welt geschenkt. Mit Liedern in verschiedenen Sprachen im Album verfolgen wir den gemeinsamen Kampf der V├Âlker, die Vielfalt der Revolution in verschiedenen musikalischen Stilen und streben danach, den Kampf f├╝r Freiheit und Existenz der Jugend, Frauen, LGBTI+-Personen, der Arbeiterklasse, unterdr├╝ckter Nationen und Glaubensgemeinschaften zu umarmen.

In einer Zeit, in der Festivals verboten sind, Konzerte gehindert werden, die Arbeit revolution├Ąrer Musikgruppen auf verschiedene Arten unterdr├╝ckt wird und Musiker in Armut und Zensur verbannt werden, ist dieses gemeinsame Album der Versuch von revolution├Ąren Musikgruppen, die sich dem herrschenden System nicht ergeben, ein Sprachrohr zu sein.

Das Album kann auf allen Musik-Streaming-Plattformen und auf der Website solmuzik.com angeh├Ârt werden. Von Zypern aus l├Ądt die Musikgruppe Sol Anahtar─▒ mit dem Titel ‘yar─▒nlar ve a┼čk i├žin ├╝├ž bulut bir ya─čmur’ (ÔÇ×F├╝r das Morgen und die Liebe, drei Wolken und ein RegenÔÇť) ein. Der von Praksis performte Song “yol uzun ama yol bitmez” (“der Weg ist lang aber endet nie”) wird mit dem Song der Musikgruppe Sarya M├╝zik Toplulu─ču best├Ąrkt welches den 33 jungen revolution├Ąren Herzen gewidmet ist, die wir in Suru├ž verloren haben.

Yelde─čirmeni ruft gegen die Hegemonieder Herrschenden an: ‘Der Kampf ist nicht in der Minderheit, wenn wir uns vereinen’. Die Melodien der Hoffnung treffen auf die Instrumente von Vardiya: Der Name der ungefesselten Hoffnung wird Ula┼č genannt (“Kelep├že vurulamayan’ umudun ad─▒ Ula┼č) Aryen Kom l├Ądt dazu ein, ein Sturm gegen den sogenannten ‘Unrechtspalasts’ zu sein, und ─░syan Ate┼či tr├Ągt die Melodie und Gr├╝├če von ‘Katyu┼ča’ bis heute an uns. G├Âlgedekiler laden uns ein, aus dem Kokon herauszutreten, um zu leben, w├Ąhrend die Adal─▒lar uns an der M├Âglichkeit eines Bl├╝tenblatts inmitten der wilden Wellen teilhaben lassen, jenseits der Verschmutzung des Todes. 

Die Zeilen von Liberte, die das Schicksal von Don Quijote besingen mit “yolu yok, yel de─čirmenleriyle d├Âv├╝┼č├╝lecek” (‘Es gibt keinen Weg, nur Windm├╝hlen, gegen die gek├Ąmpft werden muss’) – vereinen sich mit dem Lied, das die Gruppe Umuda Hayk─▒r─▒┼č teilt und erz├Ąhlen die Geschichte des kommunistischen F├╝hrers ─░brahim Kaypakkaya, in seinem 50. Jahr der Unsterblichkeit.

Gegen die Zerst├Ârungsmacht der Regierung, die f├╝r die Erdbebenkatastrophe am 6. Februar verantwortlich ist, hat die Kald─▒r─▒m M├╝zik Toplulu─ču ├╝berlebt und ruft dazu auf, ‘von zu Hause nach drau├čen, von der Stra├če nach vorne’ (‘evden d─▒┼čar─▒, sokaktan ileri’) zu gehen, um Rechenschaft zu fordern. In ihrem gemeinsamen Lied mit der Sokak Orkestras─▒, dass sie zusammen mit den Unterzeichnern der Friedenserkl├Ąrung f├╝r Akademiker (─░DA) aufgenommen haben, bringen sie in epischen Worten im Jazzstil ihre Botschaft zum Ausdruck und wiederholen die grundlegende Regel des Systems: ‘Das Kapital sollte stetig weiter wachsen’.

JinMa tr├Ągt den Willen und die Stimme des Kampfes der Frauen gegen Unterdr├╝ckung und m├Ąnnliche Dominanz mit dem Ausruf “Ez j├«n im” ins Album. Die Geni┼č Merdiven l├Ądt uns ein, wir selbst zu sein, indem sie sagt: “Diese Geschichte bist du, dieses Leben geh├Ârt dir.” (“bu hikaye sensin, bu hayat senin”).

Dies ist ein Anfang. Wir m├Âchten die revolution├Ąre Begeisterung, die entsteht, wenn alle Gruppen in harmonischem Einklang stehen und die gleiche Leidenschaft teilen, ├╝berall verbreiten. Wir wissen, dass viele weitere Musikgruppen in zuk├╝nftige gemeinsame Projekte einbezogen werden, und auf diese Weise werden unsere gemeinsamen Akkorde, Kl├Ąnge und Kameradschaft gest├Ąrkt. Eine Welt zu gewinnen, liegt vor uns: Eine neue Welt. Unser Weg ist lang. Und wir wissen, dass dieser Weg, vor Jahren heute, der Weg war, auf dem die Gitarrenh├Ąnde des revolution├Ąren Musikers Victor Jara General Pinochet besiegt haben.

Der Weg m├Âge uns offen sein, nicht nur wiederholt, sondern beharrlich: ‘Kampf, f├╝r dieses Lied gibt es kein Ende!ÔÇś

#kavga